top of page

Liebe ist nicht genug

Aktualisiert: 3. Sept. 2023

Eigentlich würde ich hier ja gerne viel lieber schreiben "Love is all you need!" Denn ich bin Romantikerin durch und durch. Ich würde in diesem Blogartikel gerne davon schreiben, dass es in Beziehungen einzig auf die Liebe ankommt. Aber das glaube ich, ganz ehrlich, nicht.


Nun, lass mich etwas weiter ausholen. Wenn ich in meiner Praxis Paare begleite, breche ich gerne eine Lanze für die Liebe. Denn ich glaube an die Liebe. Doch dieser Glaube an die Liebe macht mich nicht blind. Er macht mich nicht blind für all das, was in Liebesbeziehungen eben manchmal schwierig ist. Denn so ein gemeinsames Leben ist in aller Regel voller kleiner und riesengroßer Herausforderungen.


Für eine gelingende, lebendige Partnerschaft auf Augenhöhe, die viele Jahre oder vielleicht gar Jahrzehnte überdauern soll, ist Liebe unabdingbar. Liebe mit ihrer Fähigkeit, zur Nachsicht, zu Geduld und auch zum Verzeihen. Doch für ein gemeinsames Leben braucht es viel mehr. Es braucht gemeinsame Werte und auch eine ähnliche Idee, wie diese Werte gelebt werden möchten. Nehmen wir als Beispiel Ehrlichkeit. Die meisten Menschen wünschen sich Ehrlichkeit in ihrer Beziehung. Doch sie definieren Ehrlichkeit durchaus unterschiedlich. Ist Ehrlichkeit, alles unaufgefordert zu erzählen? Oder ist Ehrlichkeit alle Fragen aufrichtig zu beantworten - sofern sie denn gestellt werden? Ist Ehrlichkeit nicht zu lügen oder auch einmal zu einer Lüge zu stehen? Wie ist es mit der Ehrlichkeit sich selbst gegenüber? Du siehst schon, das mit den Werten kann ganz schön vertrackt sein.


Und dann braucht es für eine starke Liebesbeziehung noch etwas sehr wichtiges: gemeinsame Visionen. Ich bin davon überzeugt, dass gemeinsame Visionen eine wichtige und oft vernachlässigte Bedeutung in einer Partnerschaft haben. Klar darf (und sollte) auch in einer Beziehung jede/r seine eigenen Visionen verfolgen. Doch es braucht etwas Gemeinsames, etwas Verbindendes. Gemeinsame Visionen sind ein starker Kitt und Motor für eine Liebesbeziehung. Und aus meiner Erfahrung als Paartherapeutin, scheitern viele Beziehungen genau daran, dass gemeinsame Visionen (irgendwann) fehlen.

Ich gebe dir ein Beispiel: Nehmen wir ein Paar, das als gemeinsame Vision eine Familie gründen und ein Zuhause für diese kleine Familie schaffen möchte. Das ist eine große Vision. Sie trägt die beiden. Wie spannend und aufregend ist es, gemeinsam diese Vision zu planen, zu Papier zu bringen und zu verwirklichen! Erfüllend ist das. Doch was passiert, wenn diese Vision verwirklicht ist? Die Jahre vergehen, das Paar sitzt mit den Kindern im Eigenheim und genießt. Doch oft macht sich dann dieses Gefühl breit: Was jetzt?


An diesem Punkt entscheidet sich vieles: Finden wir neue gemeinsame Visionen oder geht nun jede/r für sich seinen eigenen Visionen nach? Was bedeutet das dann für unsere Beziehung? Und wo finden wir uns gemeinsam wieder?


Liebesbeziehungen sind so spannend! Keine ist wie die andere. Und ganz ehrlich, bei all den Schwierigkeiten und Herausforderungen, die sie mit sich bringen – wir wollen nicht ohne!


Hier ein paar abschließende Fragen, die du für dich oder eventuell auch mit deinem Partner/in beantworten könnt:


Welche Visionen haben für mich selbst im Leben im Moment Priorität?

Welches waren bisher unsere gemeinsamen Visionen?

Haben wir diese erfüllt?

Haben wir aktuell Visionen, die wir getrennt voneinander verfolgen?

Haben wir eine Vision oder Visionen, die wir gemeinsam verfolgen?

Wann haben wir zuletzt darüber gesprochen?


Ich wünsche dir/euch spannende Erkenntnisse beim Reflektieren.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page