top of page

"Danke" ist kein ganzer Satz.

We oft sagst du in deinem Alltag mal ein schnelles „Danke“? So nebenbei, mal nur so hingemurmelt, mit deiner Aufmerksamkeit ganz woanders? Schon den kleinen Kindern lernen wir, neben „Bitte“ auch „Danke“ zu sagen. Höflich sei das oder ein Beweis guter Umgangsformen. Doch eigentlich kann ein „Danke" noch viel mehr.

Es ist nur ein kleines Wort: „Danke.“ Doch „Danke“ allein ist kein ganzer Satz! Es ist ein unvollständiger Satz, der darauf wartet, ergänzt zu werden. Denn jedes „Danke“ - und ist es noch so klein - kann eine Geschichte erzählen. Darüber, wofür wir dankbar sind, uns bedanken möchten, was wir aufmerksam wahrgenommen haben und wertschätzen. So kann ein „Danke“ auch im Alltag eine kurze Herzensverbindungwerden und sagen: Ich habe gesehen dass du… und ich danke dir dafür. Deshalb biete ich dir heute eine kleine Übung für deinen Alltag an: Nimm dir Zeit jedes „Danke“ auch damit zu verbinden, wofür du dich bedankst. Zum Beispiel mit dem Satz, den du oben schon gelesen hast: Ich habe gesehen, dass du… und ich danke dir dafür. oder Vielen Dank, dass du… Ich freue mich darüber weil… Achte jedoch bitte darauf, dass diese Art „Danke“ zu sagen, nicht dazu gedacht ist, dein Gegenüber zu bewerten oder zu erziehen ;-) Es sollte eine urteilsfreie Rückmeldung sein und gleichzeitig etwas von dir erzählen, das dir wichtig ist. Mit dieser Art „Danke“ zu sagen, kannst du in deinen Beziehungen folgendes (und natürlich noch viel mehr) näheren: ➤ Positivität - Ein „Danke“ fokussiert die Aufmerksamkeit auf das Gute. ➤ Verbindung: Mit einem aufrichtigen "Danke" kannst du auch im turbulentesten Alltag mit deinem Gegenüber kurz in Verbindung gehen. Ein paar Sekunden mit nachhaltiger Wirkung! ➤ Wertschätzung: Ein "Danke" spricht aus, was für dich von Wert ist. ➤ Aufmerksamkeit: Ein achtsames „Danke“ schult die Aufmerksamkeit für das, womit dein Gegenüber dich unterstützen möchte. ➤ Kommunikation: Ein bewusstes "Danke" hilft, mehr von deinen Gefühlen und Bedürfnissen mitzuteilen. ➤ Rituale: "Danke" sagen kann eine wunderbare, positive Routine in der Beziehung werden. Nehmt euch jeden Tag bewusst Zeit dafür! ➤ Wachstum: Liebe gedeiht, wenn sie gepflegt wird. Diese kleine Dankes-Übung kann ein neuer Anfang sein, eurer Liebe in jeder deiner Beziehungen wieder mehr Raum für Wachstum zu geben Probiere dieses etwas andere „Danke“ doch einmal aus. Bei deinem Partner/deiner Partnerin, deinen Kindern, in deiner Familie, deinen Freunden, einfach überall! Ein kleines Wort mit mächtiger Wirkung - wenn es mehr ist, als nur ein einziges Wort.


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page