Dein Ändern leben

Spürst du es auch? Es ist die Zeit des Umbruchs, der Erneuerung und des persönlichen Wachstums. Die Möglichkeiten für Veränderung und Wachstum sind in diesen Zeiten schier unendlich. Selten gab es so vielfältige Begleitungsangebote: online, offline, vor deiner Haustür, an fernen Orten, im 1:1-Setting, in Gruppen…


Veränderung ist möglich und vielleicht triffst auch du jetzt aktiv Entscheidungen, um etwas in deinem Leben zu ändern. Hast du schon erlebt, was dann passiert?

Dein Umfeld reagiert.

Dein Umfeld reagiert auf deine Entscheidungen und Veränderungen und das nicht immer positiv. Dann kann es sein, das du mit deinem persönlichen Wachstum an die Begrenzungen anderer Menschen stößt und feststellst: Manche Verbindungen und Beziehungen in deinem Leben fördern dich nicht bei deinem unaufhaltbaren Wachstum. Ja, sie bremsen dich sogar dich in deinem stetigen Wachstum aus.

Es geht nicht nur darum, dein Leben zu ändern, sondern auch darum, dein Ändern zu leben.

Dieses Ändern zu leben, ist ebenfalls ein Teil von Veränderung - manchmal der schmerzvollere.

  • Welche Beziehungen stehen bei deinen persönlichen Wachstumsprozessen unterstützend hinter dir?

  • Welche Menschen in deinem Umfeld reagieren unverständig auf dein Wachstum?

  • Welche neuen Menschen in deinem Leben schwingen bei deinem Ändern in der gleichen Frequenz wie du?

  • Wenn du dir ein Umfeld wählen könntest, das dich bestmöglich unterstützt, welche Menschen siehst du darin?


Vielleicht magst du dir in den nächsten Tagen etwas Zeit nehmen, diese Frage für dich in Ruhe zu beantworten. Vielleicht magst du dir die Zeit und Energie dafür aber auch nicht nehmen. Es ist immer deine eigene Entscheidung, ob du auf Veränderung wartest, oder ob du sie jetzt selbst gestaltest.

Änderung beginnt immer in deinem Inneren. Doch Änderung bleibt nicht in deinem Inneren. Sie muss nach außen dringen, sichtbar werden für andere und spürbar gelebt für dich.

Veränderung zu leben heißt auch, neu zu sortieren. Sich dankbar aus alten Verbindungen zu lösen und Raum aufzumachen für neue Beziehungen. Ja, schmerzlich kann das sein. Und es darf auch befreiend sein. Es geht nicht darum, diese Beziehungen zu bewerten. Sondern darum, mit der Zeit zu gehen - mit der Zeit der Veränderung. Deiner Veränderung!


Veränderung zu leben heißt auch, neue Entscheidungen zu treffen. Entscheidungen, die dein altes Umfeld vielleicht weder versteht noch gutheißt. Doch du bist frei, diese Entscheidungen zu treffen, weil du dir selbst diese Freiheit schenkst.

Denn ganz ehrlich, du könntest dir nicht nur ein Umfeld wählen, das dich bestmöglich unterstützt. Du kannst dein Umfeld frei wählen!


Umgebe dich mit Menschen, die dich freudig unterstützen. Die groß- und warmherzig, tiefgründig, authentisch, inspirierend und interessant sind. Die dich nähren und die dir wohlwollend begegnen.

Du selbst bist für dein Umfeld verantwortlich.

Die Frequenzen, die in deinem Umfeld schwingen, beeinflussen deine eigenen Schwingungsfähigkeit immens. Nimm dir immer wieder Zeit nachzuspüren, auf welcher Frequenz du selbst und die Menschen in deinem Umfeld schwingen. Verbinde dich mit Menschen, die auf einer ähnlichen Frequenz schwingen, wie du selbst.


Ich wünsche dir segensreiche Verbindungen in dieser Zeit.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen